» Piraten LV Berlin » Wirtschaft und Soziales » #71: (Schnellverfahren) i144: Änderung der Statistik bewirkt keine Änderung der Politik.

i144: Änderung der Statistik bewirkt keine Änderung der Politik.



0 Ja, Alternativstimme2 Enthaltung5 Ja, Erststimme6 Nein

Abgelehnt (1. Platz)

5Ja38%Ja
2Enthaltung15%Enthaltung
6Nein46%Nein

Die Argumentation der Konkurrenz-Initiative ist natürlich grundsätzlich richtig, und eigentlich Allgemeingut.

Es gibt aber schon jede Menge Kennziffern: Arbeitslosenquote, Erwerbslosenzahl, Erwerbspersonenpotential, Arbeitslosenquote der sozialversicherungspflichtigen, Unterbeschäftigungsquote, stille Reserve, verdeckte Arbeitslosigkeit, Minderbeschäftigte, u.v.a.m

Es kommt darauf an, was Politik und Medien aus diesen Zahlen machen. Sie werden je nach Argumentationszielrichtung dann zusammengezählt. Wenn die ALQ neu und höher berechnet wird, werde ich einen anderen Faktor wieder raus rechnen, wenn ich Recht behalten will.

Die Forderung, eine der Kennziffern zu ändern, bewirkt keine Änderung der Politik, zumal es keinen Sinn macht, im nationalen Alleingang anders zu berechnen als andere Länder. Insofern finde ich außer der konkreten Situationsbeschreibung keinen wirklich sinnvollen Ansatz auf Änderung.

Wir sollten uns auf das BGE konzentrieren.

Verbesserungsvorschläge (2)

geschrieben und bewertet von Unterstützern dieser Initiative

Kennziffer

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

Doch es bewirkt eine Menge. Denn Umsteuern fängt in den Köpfen und im Denken an. Was vorher nicht gedacht wurde, kann nicht Politik werden, sprich umgesetzt.

Jetzt denkt doch jeder, seine eigene Umweltwahrnehmung sei falsch, wenn er die Politiker reden hört. Oder er denkt "Lügenpresse" und wählt die AfD.

Ich finde gar nicht, dass es "Allgemeingut" ist. Im Gegenteil, immer das Gefasele von schlecht ausgebildeten Arbeitslosen die faul sind und selbst Schuld und uns auf der Tasche liegen (Steuergeld). Noch so ein Mythos der nicht stimmt. Arbeitslose sind in unserem System verglichen mit anderen Sozialausgaben sehr günstig. Die überwiegende Mehrheit der Menschen in Deutschland wissen das nicht, sondern hören nur die Arbeitslosigkeit ist wieder erheblich gesunken. Und wenn ich dann höre (SPD) der der mehr gearbeitet hat, nein der mehr arbeiten durfte. Es ist, besonders bei Frauen oft keine freie Entscheidung. Warum gehen denn die Menschen von Air Berlin oder Siemens auf die Straße weil sie Ihren Arbeitsplatz behalten wollen? Wenn wir doch ausgeprägten Fachkräftemangel haben? Es passt alles nicht zusammen.

Das Knäul zu entwirren ist schwierig. Machen wir uns gemeinsam an die Arbeit. Hilfreich ist dabei auch die "Anstalt" zu sehen. Grandios, wie diese Sendung die Wahrheit verbreitet und welches Hintergrundwissen dahinter steckt.

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen

BGE Argument

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

Super was Du alles aufzählst. Besser als ich formuliert. Doch gerade um zum BGE zu kommen, dürfen die wirklichen Verhältnisse nicht länger verschleiert werden. Ich werde Deine bessere Formulierung in meine Ini mit deiner Zustimmung übernehmen.

Gerade das ist das wichtigste Argument für die Einführung und Notwendigkeit eines BGE. Dann erst rückt das Problem ins Blickfeld, sonst wird es unter den Tisch gekehrt.

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen