» Piraten LV Berlin » Umwelt, Gesundheit, Ernährung » #38: (Wahlprogramm) i94: Ausbau der Infrastruktur für E-Autos

i94: Ausbau der Infrastruktur für E-Autos

16 Unterstützer (+ 5 potentielle)

Antrag:

Die Piratenpartei Berlin fordert den umgehenden Ausbau des Netzes von Ladestationen und der dafür erforderlichen Netzinfrastruktur für Elektroautos aller Marken.

Begründung:

Es ist dringend notwendig, Anreize für den Umstieg vom Verbrennungsmotor auf den Elektromotor zu schaffen. Das von der Bundesregierung bereits beschlossene Programm zum Aufbau eines flächendeckenden Netzes von Ladestationen ist unzureichend. Die hier bereitgestellten Mittel von € 300 Mio (2017-2020) aus dem Sondervermögen Energie und Klimafonds sind dazu nicht ausreichend (reicht für gut 10.000 Ladestationen in Deutschland). Den derzeitigen Bestrebungen der KFZ-Hersteller in Deutschland, einen Einheitsstecker zu entwickeln, der z.B. für Mitsubishi und Tesla nicht geeignet ist, ist entgegenzuwirken. Auch von Seiten des Landes Berlin gibt es ein Projekt zur Aufstellung von weiteren Ladestationen. Wie bei der Bundesregierung verläuft der Ausbau sehr schleppend. Deshalb das Wort "umgehenden". Gründe des schleppenden Verfahrens seien wohl das Beantragungsverfahren aber auch die mangelhafte Netzinfrastruktur hinsichtlich für E-Säulen. Deshalb muss es auch einen Ausbau der Netzinfrastruktur geben.

Dies ist ein Antrag des Squad FHS

*Changelog: "massiv" ist gestrichen * Fokus auf die schleppende Umsetzung ist noch mal verdeutlicht. * Tatsächlich sind Elektroautos erst einmal besser als Verbrennungsmotoren. Aber wir brauchen auch die Initiative für Ökostrom, erst dann ist ein Elektroauto auch wirklich CO2 neutral. Das sollte aber in einen eigenen Antrag. * AUf Anregung von Michael Konrad wurde der Antrag erweitert zum Ausbau der Netzinfrastruktur. In der Begründung wurde ergänzt: "Auch von Seiten des Landes Berlin gibt es ein Projekt zur Aufstellung von weiteren Ladestationen. Wie bei der Bundesregierung verläuft der Ausbau sehr schleppend. Deshalb das Wort "umgehenden". Gründe des schleppenden Verfahrens seien wohl das Beantragungsverfahren aber auch die mangelhafte Netzinfrastruktur hinsichtlich für E-Säulen. Deshalb muss es auch einen Ausbau der Netzinfrastruktur geben."

Verbesserungsvorschläge (6)

geschrieben und bewertet von Unterstützern dieser Initiative

Waurm ist die aktuelle Förderung nicht ausreichend?

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

Von Seiten des Landes Berlin gibt es ein Projekt zur Aufstellung von weiteren Ladestationen. Dieser Ausbau verläuft nur sehr schleppend, aber er läuft. Gründe des schleppenden Verfahrens seien wohl das Beantragungsverfahren aber auch die mangelhafte Netzinfrastruktur hinsichtlich für E-Säulen.

Bitte die Begründung diesbezüglich erweitern - was also diese Ini im Gegensatz zum Programm neu fordert oder spezifiziert

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen

Falsches Kapitel? Bisher war Thematik Elektromobilität im Kapitel Verkehr

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

Bisher war die Thematik rund um die Elektromobilität als Teil der verschiedenen Verkehrsarten im Kapitel "Verkehr" im Wahlprogramm.

Bitte entweder unter "Begründung" begründen warum es nun in das Kapitel "Umwelt" soll, oder: Die Initative mit Berücksichtigugn der Anregung unter Verkehr eröffnen.

http://wiki.piratenpartei.de/BE:Wahlprogramm/2016

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen

"massiver Ausbau"

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

Was ist ein massiver Ausbau?

Entweder einfach von - "den Ausbau verstärken und beschleunigen" - Wort streichen

Alle wollen den Ausbau - da sist nun nichts besonders. Was unterscheidet damit unsere "Forderung" von denen der Grünen oder DieLinke ? Vor allem, worin unterscheidet sich diese Forderung, welche nicht bereits sowieso Bestandteil des Bundestagswahlprogramms ist?!

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen

zu einseitig

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

Der Vorschlag ist zu einseitig, denn woher kommt der Strom? Ggf. noch aus dem Atomkraftwerk oder durch Kohle? Außerdem ist die Technik längst nicht ausgereift. Vielleicht wäre die Brennstoffzelle besser. Ich glaube da entsteht als Endprodukt: Wasser.

Unser Ansatz, weg vom Individalverkehr hin zum ÖPNV bei Einbeziehung aller Bürger war da schon einmal weiter.

Und wirklich das fordern so einseitig alle Parteien, aber das ist viel zu kurz gedacht. Und ob E-Autos wirklich die Zukunft sind, vielleicht besser Solar-Autos?

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen

zu einseitig, Ergänzung Hinweise von Wissenschaftlern und Instituten

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

als ob ich es geahnt hätte. Die Beiträge in den Medien stimmen mir zu, z.B. in der Abendschau vom 02. August 2017, der Professor Roland Baar von der TU fordert mehr ganzheitliche Betrachtung, so wie auch ich.

https://www.rbb-online.de/abendschau/index.html

Auch Im Deutschlandfunk hörte ich eine interessante Debatte über Elektromobilität.

http://srv.deutschlandradio.de/themes/dradio/script/aod/index.html?audioMode=2&audioID=4, Umwelt- und Prognoseinstitut Heidelberg, 02.08.2017

http://srv.deutschlandradio.de/themes/dradio/script/aod/index.html?audioMode=2&audioID=4, 03.08.2017

Also bitte hier keine Schnellschüsse, wenn wir nicht gut Bescheid wissen.

Ich und ich glaube auch die Wähler haben mal an den Piraten geschätzt, dass sie solide in ihren Aussagen waren und nicht dem Mainstream hinterher gerannt sind.

Warum setzt sich die Elektromobilität nicht vom Bürger getragen durch, so wie der Kat ?

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen

weitere Zweifel

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

Bitte schaut Euch die Ausgabe von nano an (14.08.17) den Beitrag zu Elektroautos.

Halten wir doch an unserer Forderung von 2011 fest ÖPNV fahrscheinlos, jeder zahlt und jeder fährt. Weniger Autos in der Innenstadt von Berlin. Mehr und günstiger ÖPVN für alle.

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen