» Piraten LV Berlin » Außenpolitik » #146: (Meinungsbild / Beschlussvorlage) i232: Pazifistisches Manifest der Piratenpartei Berlin

i232: Pazifistisches Manifest der Piratenpartei Berlin

9 Unterstützer

Wir (Piraten Reinickendorf) haben das Pazifistische Manifest aus dem AGH-Wahlprogramm 2016 überarbeitet. Ziel ist die Diskussion hier mit euch und ggf die Eingabe als Antrag bei einem BPT.

Das Menschenbild der PIRATEN ist geprägt von Humanismus, Pazifismus und Gewaltlosigkeit. Weder Aufrüstung noch Drohpotenziale, noch kriegerische Interventionen konnten je nachhaltig Frieden schaffen oder sichern. Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit und erzeugt immer unschuldige Opfer und neue Kriege. Gerade Deutschland steht aufgrund seiner Geschichte in der besonderen Verantwortung für Frieden einzustehen. Statt die militärische Eskalation durch die Dämonisierungen der Gegenseite voranzutreiben, um gewalttätige Konflikte zu rechtfertigen, fordern die PIRATEN gewaltfreie Konfliktlösungen. Dazu gehört auch das Verbot der Waffenproduktion in Deutschland und die weltweite Abschaffung von Atomwaffen. Die Würde jedes Menschen ist unantastbar, aus gutem Grund verbietet unsere Verfassung die Todesstrafe. Dies darf durch kein Kriegsrecht außer Kraft gesetzt werden, in dem der Staat das Töten legitimiert. In einer globalisierten Welt ist es erstrebenswert, sukzessive auch alle nationalen Armeen abzuschaffen. Die Piratenpartei Berlin unterstützt die UN-Resolution zur weltweiten Abschaffung der Atomwaffen.

Begründung: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und UNO-Charta.

Noch keine Verbesserungsvorschläge