» Piraten LV Berlin » Wirtschaft und Soziales » #46: (Wahlprogramm) i103: 30 % Förderung für Photovoltaik und Energiespeicher

i103: 30 % Förderung für Photovoltaik und Energiespeicher

7 Unterstützer (+ 5 potentielle)

Antrag:

Die Piraten fordern 30% Förderung bei der Einrichtung von Photovoltaik und Energiespeicher für Privatpersonen und Unternehmen. Hierfür ist ein Posten in Höhe von 5 Mrd. Euro pro Jahr im Bundeshaushalt einzurichten. Aus der EEG Umlage soll parallel dazu ausgestiegen werden.

Begründung:

Die umweltfreundlichste und am leichtesten zugängliche Form der Stromproduktion sind Solarzellen auf den Dächern von Gebäuden. Private und gewerbliche Gebäude bieten so eine interessante individuelle Chance. Kleine Anlagen sind beispielsweise geeignet, den individuellen Stromverbrauch zu decken. Selbst über den eigenen Verbrauch (ohne Einspeisung) amortisiert sich eine kleinere Solaranlage (mit ca. 4 kW Peak und derzeit 5000 Euro Anschaffungskosten) in weniger als 10 Jahren. Eine solche Anlage deckt im Mittel 38 % des Verbrauchs eines Vierpersonenhaushalts [1].

Viele Menschen scheuen zur Zeit die hohen anfänglichen Kosten für den Bau einer Photovoltaikanlage. Durch Einspeisevergütungen nach EEG steigen für alle die Strompreise. Bestimmte Industriekonzerne sind dabei befreit, wodurch für viele Bürger der Strompreis noch stärker steigt. Deswegen soll die EEG Umlage eingestellt werden. Die EEG-Umlage belastet vor allem ärmere Haushalte [2].

Wir sprechen uns dafür aus, dass Privatpersonen und Unternehmen einfacher an eine Solaranlage kommen sollen, die es Ihnen ermöglicht, Strom einzusparen oder sich selbst mit Strom zu versorgen. Statt eines komplizierten Energieeinspeisegesetzes fordern die PIRATEN einen staatlichen Zuschuss beim Bau von Solaranlagen. Vorgeschlagen sind hier 30 % der Investitionskosten für Photovoltaikanlagen und Energiespeicher.

Zur Zeit sind in Deutschland nur 1,58 Millionen Solaranlagen in Betrieb, die 6 % des Stromverbrauchs in Deutschland decken [3]. Dabei sind aber noch nicht einmal 10 % der Dächer mit Solarzellen ausgestattet.

Die Installation der erforderlichen Solaranlagen ist möglich. Im Prinzip ist es auch möglich, lokale Solarkraftwerke zu installieren, um Solarenergie für Anwohner und Unternehmen zu liefern.

Alle privaten Haushalte und Firmen sollen deshalb 30% Unterstützung bei Kauf und Installation von neuen Solaranlagen und Energiespeichern vom Staat bekommen, bis das jährlich verfügbare Budget von 5 Mrd. Euro ausgegeben ist.

Ein derartiges Konzept hat sich in den USA durchgesetzt und den Ausbau der Photovoltaik massiv vorangetrieben.

Formal handelt es sich um einen Antrag an das Bundestagswahlprogramm. Das ist allerdings noch 4 Jahre hin. Wir würden also im Fall der Annahme einen Antrag auf der LMV einbringen.

[1] http://www.focus.de/immobilien/videos/letzter-grosser-solarkonzern-ist-pleite-die-ganze-welt-profitiert-von-deutschen-solar-milliarden-nur-wir-nichtid7122866.html

[2] http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-12/energiewende-eeg-umlage-belastung-stromkunden

[3] https://1-stromvergleich.com/strom-report/photovoltaik/

Verbesserungsvorschläge:

Hallo Marsupilami, den Vorschlag mit der Geothermie finde ich sehr gut. Ich würde auch hier vorschlagen, einen eigenen Antrag zu schreiben. Tatsächlich sind bei Geothermie die Risiken noch etwas größer als bei Photovoltaik, da wäre es vielleicht gut, die "Machbarkeit", also gerade für Privatmenschen oder Firmen klarer zu trennen. Deswegen würde ich das jetzt nicht direkt hier übernehmen.

Verbesserungsvorschläge (3)

geschrieben und bewertet von Unterstützern dieser Initiative

Förderung von Photovoltaikanlagen nicht neu

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

Die Förderung von Photovoltaikanlagen is tnicht neu. Sie wurde dann aber leider wieder zurückgefahren.

Bitte dies entsprechend in den Antragstext ergänzen, das es darum geht die Förderung wieder zu aktivieren und zu erweitern...

Auch im Berliner Baugesetzbuch gibt es vorgaben, das Flachdächer mit einem bestimmten maximalen Winkel zu begrünen sind oder Photovoltaikanlagen aufgestellt werden sollen.

P.S.: Und ich würde mir wünschen, wenn die Begründung etwas knackiger und kürzer formuliert wäre...

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen

Wahlprogramm: Welches Kapitel?

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

Es ist das Regelwerk Wahlprogramm ausgewählt.

In welches soll es? Bitte ergänzen.

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen

eventuell ergänzen um Geothermie

kollektive Bewertung: 
| umgesetzt: 

neben Photovoltaik ist Geothermie auch ein Feld der erneuerbaren Energien was bei uns noch recht sträflich vernachlässigt wird, entgegen anderen Ländern, wie z.B. der Schweiz. Diese Energieart ist auch in unseren Breiten gut verfügbar (entgegen z.B. Sonne) und überhaupt nicht schädlich (Windkraft für Vögel, Geräusche und Verschandelt die Landschaft). Sie ist dauerhaft verfügbar überall (außer in Wasserschutzgebieten). Weis jemand Nachteiliges zu berichten? Mir fällt nichts ein. Einmal gebohrt und sprudelnde Quelle unerschöpfbarer fast kostenloser Energie z.B. zum Heizen im Winter, kühlen im Sommer und Warmwasser jederzeit.

DetailsMehr lesenWeniger anzeigen